10 Jahre
Zero Motorcycles
10 Jahre Innovation

2006: Wo alles begann – die „Drift” gibt ihr Debüt

Das Unternehmen Zero Motorcycles wird von Motorradfreak, Flugzeugkonstrukteur und Vorkämpfer Neal Saiki - zunächst unter dem Namen Electricross - in der Nähe von Santa Cruz in Scotts Valley, Kalifornien aus der Tradition der kalifornischen Technikindustrie heraus ins Leben gerufen. Zu dieser Zeit gibt es auf dem Markt noch nicht ein serienmäßig hergestelltes Elektrofahrzeug, weder Auto noch Motorrad. (Der Dokumentarfilm „Warum das Elektroauto sterben musste” war gerade erschienen.) Die leistungsstarke Maschine mit einem Gewicht von nur 64 kg bringt Nervenkitzel pur beim Fahren und ist ihrer Zeit weit voraus. Ein Exemplar davon hängt stolz in unserer Fertigungshalle.

2006 Drift

2006: Bescheidene Anfänge – Eröffnung des Electricross Stores

Mit der wachsenden Begeisterung für die neue Drift eröffnet Electricross am 11. Juni in Scotts Valley, Kalifornien einen bescheidenen Verkaufsraum.

Electricross storefront
2007
2007 Zero Motorcycles logo

2007: Ein neuer Name – aus Electricross wird Zero Motorcycles

Das klassische Logo wird eingeführt, das Motto „Zero Emissions” (Emissionen gleich Null) hervorgehoben.

2007: Unsere „DNA” – Entwicklung der ersten Zero

Zero Motorcycles legt den Schwerpunkt auf Offroad-Motorräder und sieht darin die beste Chance, auf dem Motorradmarkt Fuß zu fassen. Auch wenn die Motorräder weder über eine hohe Spitzengeschwindigkeit noch über eine weitgehende Reichweite verfügen, ist der elektrische Antrieb bereits leistungsstark und leise und eröffnet ganz neue Möglichkeiten.

Zero Motorcycles 2007 Zero X
Gut zu wissen
Die Original-Zero-X hatte zwei Schalter. Einer war für das Drehmoment und der andere für die Spitzengeschwindigkeit. Im „Low/Low”-Modus war sie relativ zahm. Im „High/High”-Modus verblüffte sie durch ihre Leistung und das unmittelbar vorhandene Drehmoment. Nicht wenige Fahrer stiegen mit einem Rückwärtssalto ab, weil das Motorrad ein Wheelie machte.
2008

2008: Ein wachsendes Unternehmen – wir sind inzwischen 25 Mitarbeiter

Zero Motorcycles zieht in ein neues Gebäude in Scotts Valley, Kalifornien, und beschäftigt inzwischen 25 Mitarbeiter. Es gibt nur zwei Büros, eines für den Gründer und eines für den CEO. Die Produktion befindet sich direkt daneben. Die zunehmende Dynamik, die sich um Zero Motorcycles herum entwickelt, führt zur Partnerschaft mit unserem Hauptinvestor, der das Wachstum des Unternehmens bis heute vorangetrieben hat.
Jay Leno

2008: Jay Leno mit von der Partie – Probefahrt auf der Zero X

Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich der für seine Fahrzeugsammlung bekannte Comedian Jay Leno für eine Probefahrt auf einer Zero entschloss. Danach nannte er die Zero X die „Zukunft des Motorradfahrens” und sagte: „Sie könnten sogar durch ein Vogelschutzgebiet fahren, ohne jemanden zu stören.”
2009
James Dentton

2009: Going Electric – James Denton von „Desperate Housewives” fährt eine Zero

James Denton, Star der Serie „Desperate Housewives”, wird von Firmengründer Neal Saiki besucht und fährt bei seiner Hütte in Montana eine Zero X. „Hier oben ist nur der Kies zu hören“, meint er. „Das ist großartig, eine unglaubliche Power.”

2009: Electricross – das weltweit erste 24-Stunden-Elektromotorradrennen

In einem Offroad-Motorradpark mitten in San Jose findet das 24-Stunden Electricross statt, das weltweit erste Offroad-Event für den Ausdauertest komplett elektrischer Motorräder. Wir laden Kunden, Mitarbeiter und die Presse zum Wettbewerb ein. Die Atmosphäre elektrisiert im wahrsten Sinne des Wortes. Zehn Teams treten an und alle kommen ans Ziel. Es ist ein beeindruckendes Beispiel für die Ausdauer, die Elektromotorräder bieten können. Das Siegerteam schafft schwindelerregende 1.015 Runden, 808,1 km und fährt einen Weltrekord in dieser Disziplin.

2009: Straßenpremiere – Zero Motorcycles bringt das erste Motorrad mit Straßenzulassung auf den Markt

Die Zero S ist das erste serienmäßig produzierte, elektrische Straßenmotorrad. Auch wenn die Reichweite und die Spitzengeschwindigkeit auf 80 km und 97 km/h begrenzt sind, ist das Motorrad eine Weltneuheit. Auf die Zero S mit komplett neuem Fahrwerk und neuer Verkleidung folgt recht schnell die Freigabe der Zero DS, für alle, die mit einem zugelassenen Straßenfahrzeug auch im Gelände fahren wollen. „Das waren die ersten tatsächlich in Serie produzierten Motorräder”, meint Abe Askenazi, Chief Technology Officer und Product Manager, der von Buell Motorcycles zu Zero wechselte.
Gut zu wissen
Am Tag als die Zero S auf den Markt kam, war das Interesse so groß, dass die Firmenwebseite zusammenbrach.

2009: Getting Air – Vorstellung der Zero MX

Die mit einer robusteren Federung konzipierte Zero MX ermöglicht anspruchsvolleren Offroad-Fahrern höhere Sprünge und sanftere Landungen.

2009: Extrem-Testfahrten – der Beginn einer Tradition

Zero Motorcycles fährt zum Testen neuer Offroad-Modelle in die Anza-Borrego-Wüste in Kalifornien und setzt den Startpunkt für eine lange Tradition zum Test an weit verstreuten Standorten. Schon bald sollte unser unerschütterliches Forschungs- und Entwicklungsteam zur Heißlanderprobung nach Death Valley reisen, für ausgedehnte Testfahrten bei Nässe nach Oregon und für den Einsatz im Sand und unter salzhaltigen Bedingungen nach Pismo Beach. Von dort aus ging die Zero-„Zerstörungscrew” weiter, um unsere Motorräder in Baja California zu foltern, den Rubicon Trail in den Sierras zurückzulegen und die Tradition wöchentlicher Fahrten in den örtlichen Off-Highway-Fahrzeugpark bei Hollister Hills einzuführen. Harte Arbeit Jungs...

2009: Über den großen Teich – Zero Motorcycles eröffnet eine europäische Niederlassung in Holland

Europa mit seinen höheren Energiepreisen, engen Stadtgebieten und einer lebendigen Motorradkultur bietet die perfekte Plattform für den Vorstoß von Zero Motorcycles nach Übersee.
Gut zu wissen
Zero Motorcycles machte seine ersten Direktverkäufe an Kunden über ein Netzwerk begeisterter Zero-Vertreter (keine „Händler”), die die Motorräder zeigten und die Leute Probe fahren ließen.

2009: Hallo Australien! – Zero Motorcycles betritt den australischen Markt

In Australien verkaufte Zero Motorcycles bereits ungefähr ein Jahr lang seine Offroad-Modelle Zero X und MX, doch mit den Zero S- und DS-Modellen treffen die ersten für die Straße zugelassenen Elektromotorräder in Australien ein. Der Höhepunkt der Markteinführung in Down Under sind Trail-Fahrten auf elektrischen Motorrädern bei der Motorradshow in Sydney.
Gut zu wissen
2010 führt Zero Motorcycles Internetseiten in deutscher, französischer, italienischer und spanischer Sprache ein, sowie speziell auf England und Australien zugeschnittene Seiten.
2010

2010: Zero fährt Straßenrennen – wir gewinnen das erste nordamerikanische Electric Superbike Race

Zero Motorcycles verbündet sich mit Agni Motors und gewinnt mit seinem Fahrer Sean Higbee den ersten TTXGP eGrand Prix für Elektromotorräder auf dem Sonoma Raceway in Kalifornien. Mit der Einstellung von Kenyon Kluge (jetzt Director of Electrical Engineering) gewinnt das Unternehmen außerdem eine gewaltige Rennsportgröße hinzu. Neben seinen Fähigkeiten als Elektroingenieur aus dem nahegelegenen Silicon Valley ist Kenyon national gelisteter Straßenrennfahrer und ehemaliger Meister der Kategorie AFM 750 auf Motorrädern mit Verbrennungsmotor. Es dauert nicht lange, bis er seine Fähigkeiten als Repräsentant von Zero Motorcycles unter Beweis stellt und das erste Elektromotorradrennen TTX75 auf einer Zero aus der Produktionsbasis gewinnt. Auch bei der Folgeveranstaltung eSuperstock dominiert er als Fahrer. „Ich war schon immer der Meinung, dass es keinen besseren Test gibt, als Rennen zu bestreiten”, äußert Kenyon. „Von daher nutzten wir jede Chance, an Rennen teilzunehmen.”
Governor Arnold Schwarzenegger

2010: „Terminator” gegen Brennstoff – Arnold Schwarzenegger unterstützt Zero Motorcycles

Im Laufe ihrer Geschichte hatte die Marke Zero Motorcycles die Ehre, von vielen Athleten und Persönlichkeiten unterstützt zu werden. Einer der Ersten war der ehemalige kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger. Bei einer Zeremonie in der Landeshauptstadt Kaliforniens stellt der „Terminator” und leidenschaftliche Motorradfahrer die umweltfreundlichen Vorteile elektrischer Motorräder und das neue staatliche Incentive-Programm zur Förderung ihrer Nutzung vor.
Gut zu wissen
2010 beschäftigt Zero Motorcycles 50 Mitarbeiter.
2011
Zero Motorcycles 2011 Zero XU

2011: Kein Platz zum Laden? Kein Problem. Vorstellung der Zero XU

Die Zero XU wird als das ultimative Pendlermodell für die Stadt vorgestellt. Sie ist unser erstes Straßenmotorrad mit einem herausnehmbaren Akku, der von Stadtbewohnern außerhalb des Motorrads geladen werden kann. Außerdem wird ein „Schnelllade”-Zubehör eingeführt und gleichzeitig die Einschränkung von Reichweite und Leistung der Modelle Zero S und DS kontinuierlich verbessert.
Gut zu wissen
2011 ist die Kapazität der Zero-Fabrik mehr als doppelt so groß.
Zero Motorcycles 2011 Police

2011: Eine diskrete Lösung – die ersten Polizeimotorräder von Zero Motorcycles

Es dauerte nicht lange, bis die Polizei die Vorteile entdeckte, die Elektromotorräder für die allgemeine Sicherheit, Veranstaltungssicherheit und Kontrolle von Massenversammlungen bieten. Ohne Schaltung, Kupplung oder Geräusche sind Zero-Motorräder die idealen Streifenfahrzeuge. Unsere lokale Polizeidienststelle in Scotts Valley, Kalifornien, ist 2011 die erste, heute sind es über 80 Polizei- und Parkbehörden im ganzen Land, die Zero-Motorräder für ihre tägliche Arbeit nutzen. Und wir sind stolz darauf, sie bei ihrem Dienst zu unterstützen.
2012

2012: Die magische Jahrhundertmarke – Zero Motorcycles erreicht eine Reichweite von 160 km

Dieses Jahr stellt fast in jeder Hinsicht einen Riesenschritt nach vorne dar. Zum ersten Mal erreicht die Reichweite für Stadtfahrten eine dreistellige Zahl: 183 km. Dieser Erfolg ist einer neuen Batterietechnologie zu verdanken, die anstelle von zylindrischen Zellen „Beutelzellen” verwendet. Gleichzeitig kann die Batterielebensdauer (auf Ladezyklen basierend) jetzt ohne Probleme ein ganzes „Motorradleben” lang überdauern. Die Motorräder verkünden die Ankunft eines „bürstenlosen” Motors sowie eines einfachen und zuverlässigen Controllers. Zum ersten Mal werden Gussräder verwendet, und die Räder haben ein komplett neues Styling. Viele Elemente dieser Technologie sind noch heute in Benutzung.
240%

2012: Nicht mehr zu stoppen – Zero Motorcycles erreicht im ersten Quartal ein Wachstum von 240 %

Zero Motorcycles bestellt allein in Nordamerika mehr als 50 Händler. Viele davon sind unter den Top 100 der Mehrmarkenhändler und als die professionellsten und zukunftsorientiertesten Händler der Branche bekannt.
Fabio

2012: „I can't believe it's not gas” – Fabio fährt eine Zero

Wer wusste schon, dass Fabio – Fotomodell, Schauspieler und Star des Margarine-Werbespots: „I can’t believe it’s not butter” (Ich kann nicht glauben, dass das keine Butter ist.) – begeisterter Motorradfahrer und Elektromotorradliebhaber ist? Seiner bereits umfassenden Motorradsammlung fügt er eine Zero DS hinzu. Außerdem wird er zum Sprecher der US-Interessenorganisation für Elektrofahrzeuge Plug In America.
Brandon Miller Salt Flats

2012: Erfolg auf Salt Flats – Zero-Motorrad stellt Geschwindigkeitsrekord auf

Eine Zero stellt auf den bekannten Bonneville Salt Flats einen Geschwindigkeitsweltrekord für Elektromotorräder auf, indem sie durchschnittlich 163,593 km/h für eine Strecke von 1,6 km erreicht. „Zero-Elektromotorräder sind die schnellsten Serienmotorräder der Erde [Stand 2012]”, äußert Brandon Miller, Fahrer einer Zero S ZF6.

2012: Sie können abhauen, aber Sie können sich nicht verstecken – Zero Motorcycles führt Militärmotorräder ein

Natürlich werden Zero-Maschinen aufgrund ihrer Geräuschlosigkeit und Geschwindigkeit auch für verdeckte Militäreinsätze verwendet. Spezielle Militärmotorräder haben im Allgemeinen maßgeschneiderte Reifen, Militärfunktionen und austauschbare Batterien. Wir könnten Ihnen noch mehr erzählen, doch dann müssten wir Sie töten.
Zero Motorcycles Police

2012: Geräuschlose Motorräder – in Bogotá und Hongkong geht man mit einer Zero auf Streife

Fast geräuschlos, kostengünstig im Unterhalt, keine Abgase – stellen Sie sich all diese Möglichkeiten vor, wenn Sie in Städten auf Streife gehen. Polizisten in Bogotá und Hongkong fahren von nun an mit einer Flotte aus Zero S- und Zero DS-Polizeimotorrädern durch ihre Straßen.
2013
Terry Herschner

2013: Und noch ein Rekord – „Electric Terry” macht Überlandfahrt

Terry Hershner, alias Electric Terry, ist der erste Motorradfahrer, der auf einem Elektromotorrad eine längere Überlandfahrt wagt. In fünf Tagen, bzw. 135 Stunden fährt er ohne Betreuungsteam von San Diego, Kalifornien, nach Jacksonville, Florida, und nutzt hierfür nur die vorhandene Ladeinfrastruktur. Terry wird zum unerschütterlichen Produkttester für Zero Motorcycles und stellt zahlreiche Ausdauerrekorde auf, wie beispielsweise einen „Iron Butt” (1.600 km an einem Tag). Noch heute ist er oft in der Nähe unserer Büros in Scotts Valley zu sehen, wenn er mit seinem Hund Charger auf Tour ist.
Zero Motorcycles App

2013: Z-Force erwacht zum Leben – Batterie, Motor und App, komplett neu

Mit der Einführung des „Zellengehäuses” als Batteriestruktur wie sie heute genutzt wird, macht die Zero-Technologie einen gewaltigen Sprung nach vorne. Das System ermöglicht, dass für jedes Motorradmodell eine Einzelbatterie als „Grundbaustein” verwendet wird, auch für Modelle mit austauschbaren (modularen) Batterien, oder auch die Kapazität verändert werden kann (mit drei oder vier „Bausteinen”). Das komplette Zero-Antriebssystem wird auf 102 Volt optimiert. Ein neuer, selbst entwickelter und patentierter, leistungsstarker, luftgekühlter Motor wird eingeführt sowie eine Bluetooth-App, die dem Nutzer die Möglichkeit bietet, Leistungsparameter über Smartphone individuell einzustellen.
American Motorcycles - Ben Rich

2013: Und noch eine transkontinentale Überfahrt – Ben Rich fährt 7.200 km auf einer Zero

Ben Rich ist der zweite Fahrer, der mit einem Elektromotorrad die USA durchquert. Er legt von Charleston, South Carolina, zum Google-Hauptquartier in Mountain View, Kalifornien, 7.200 km zurück. Für Ben ist dies der Beginn von jährlichen Fahrten über megalange Distanzen: 2014 fährt er eine Schleife von 9.600 km mit End- und Startpunkt in New York City. 2015 führt ihn seine 11.250 km lange Schleife von New York City nach Florida und über Mexiko und Montreal nach New York zurück. Letztere erscheint auf der Titelseite des „American Motorcyclist”-Magazins.
Zero Motorcycles Pikes Peak

2013: Race to the Clouds – Zero Motorcycles und Hollywood Electrics gewinnen Pikes Peak

Zum ersten Mal sind bei dem berühmten Bergrennen Pikes Peak International Hill Climb Elektromotorräder dabei. Elektrofahrzeuge sind bei dem unerbittlichen „Race to the Clouds”, das jedes Jahr im Juni in Colorado stattfindet, genau richtig, denn in der dünnen Luft in 4.270 m Höhe weisen sie keinerlei Leistungsverluste auf. Zero Motorcycles und der prominente Vertriebspartner Hollywood Electrics verbünden sich und gewinnen das Eröffnungsrennen in der Klasse für Serienmotorräder, was sie von da an jedes Jahr wiederholen.
2014
Perry King - Just Better

2014: Schauspieler Perry King über Zero Motorcycles: „It’s just better”

TV-Star, Motorradsammler, -fahrer und Zero-Besitzer Perry King spricht sich in einem Video mit dem Titel „It’s just better” (Es ist einfach besser.) für Elektromotorräder aus.

2014: Ein tolles Jahr für die Zero SR – Spitzengeschwindigkeit und Drehmoment dreistellig

Das leistungsstärkste Zero-Modell, die Zero SR, bietet jetzt ein Drehmoment von 144 Nm. Diese verblüffende Zahl wird nur noch von ein paar wenigen Serienmotorrädern, welcher Art auch immer, übertrumpft. Außerdem beschleunigt sie in nur 3,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und verfügt über eine Spitzengeschwindigkeit von 164 km/h. Wir stellen zudem das Power Tank-Zubehör vor, für eine deutliche Erhöhung der Reichweite.
Gut zu wissen
2014 nutzten über 25 US-Polizeidienststellen Zero-Motorräder.
2015
Zero Motorcycles 2015

2015: Wir sind angekommen – Zero Motorcycles mit neuer Federung und ABS-Bremsen

Zero Motorcycles marschiert mit neuen hochwertigen Elementen wie Pirelli-Reifen und komplett einstellbarer Showa-Federung direkt auf den Mainstream-Motorradmarkt. Zum ersten Mal werden serienmäßig produzierte und auf der Straße zugelassene Elektromotorräder standardmäßig mit ABS-Bremssystemen von Bosch ausgestattet und erreichen damit ein sehr hohes Maß an Sicherheit und Kontrolle.
2016

2016: Motorradfreaks zur Freude – Zero goes Supermoto

Zero Motorcycles setzt mit der Vorstellung der Zero FXS auf den steigenden Trend in Richtung „Supermoto”. Mit einem Gewicht von unter 140 kg und einem Drehmoment von 95 Nm verwandelt die Maschine gewöhnliche Straßenzüge in der Stadt in einen urbanen Abenteuerspielplatz. Ein weiteres neues Modell, die Zero DSR, bietet ein Drehmoment von 144 Nm und ist mit ihrer Dual-Sport-Plattform überall einsetzbar. Ein neuer Z-Force IPM-Motor (interner Permanentmagnetmotor) bietet Einfachheit, Langlebigkeit und bessere Leistung bei anhaltendem harten Fahrstil. Und das ist noch nicht alles: das Unternehmen führt den Charge Tank ein, eine Schnellladeoption, die es ermöglicht, die sich zunehmend ausbreitenden öffentlichen Level-2-Ladestationen zu nutzen und die Ladezeit auf zwei bis drei Stunden zu reduzieren.
Gut zu wissen
2016 beschäftigt Zero Motorcycles 150 Mitarbeiter.
Zero 2016

2016: Skateboard-Fahrer und X-Games-Legende Bob Burnquist fährt Zero: „Das ist die Zukunft”

Skateboard-Legende Bob Burnquist, der erfolgreichste X-Games-Sportler der Geschichte, besucht die Fabrik von Zero Motorcycles und erwirbt zwei Zero-Motorräder für den persönlichen Gebrauch auf Straßen und Pisten in der Nähe seines Hauses im südlichen Kalifornien. „Das ist die Zukunft”, sagt Bob in einem Video, an dessen Produktion er beteiligt ist. „Sie können jetzt damit anfangen oder der Letzte sein, der auf den Wagen aufspringt. Am Ende fahren alle elektrisch.”

2016: Erstaunliche 10 Jahre – Zero Motorcycles feiert mit einem besonderen Jubiläumsmodell

Um 10 erstaunlichen Jahren des Fortschritts ein Zeichen zu setzen, präsentiert Zero Motorcycles ein besonderes DSR-Abenteuermotorrad mit hochglänzender, schwarzer Metallic-Lackierung, speziell entworfenem Jubiläumsaufdruck, Schnelllademöglichkeit durch integrierten Charge Tank, einer Dual-Sport-Windschutzscheibe, Gepäckträger und Handprotektoren.
Zero Motorcycles 2016 anniversary edition DSR