Modell wählen
Reichweite ZERO SP zf13.0ZERO SP ZF13.0 +Power Tank
Stadt
Ein Stadtverkehrsreichweitetest bestimmt die Reichweite für den im Stadtbereich typischen Stop-and-go-Verkehr. Diese Schätzung erlangt man gemäß dem Reichweite-Testverfahren SAE J2982 für Elektromotorräder auf der Autobahn. Sie bietet Herstellern eine angemessene und einheitliche Grundlage, um künftige Besitzer über die zu erwartende Reichweite unter ganz spezifischen Fahrbedingungen informieren zu können. Die tatsächliche Reichweite variiert allerdings je nach Fahrbedingungen und Fahrweise.
249 km304 km
Autobahn, 89 km/h
Laut dem Reichweite-Testverfahren SAE J2982 soll hiermit eine Reichweite angeben werden, die Motorradfahrer mit ihrem Motorrad erzielen können, wenn sie auf der Autobahn mit einer stetigen Geschwindigkeit von 89 km/h fahren. Die tatsächliche Reichweite variiert allerdings je nach Fahrbedingungen und Fahrweise.
143 km174 km
 » Kombiniert
Das Kalkulationsverfahren für eine kombinierte Reichweite auf der Autobahn und in der Stadt bestimmt die Reichweite im Stadtverkehr, wenn die Strecke aus 50 % Stop-and-go-Verkehr und 50 % verkehrsdichten Stadtautobahnen besteht, auf denen man eine quasi stetige Geschwindigkeit von 89 km/h fahren kann. Diese Schätzung erlangt man gemäß dem Reichweite-Testverfahren SAE J2982. Die tatsächliche Reichweite variiert allerdings je nach Fahrbedingungen und Fahrweise.
182 km224 km
Autobahn, 113 km/h
Laut dem Reichweite-Testverfahren SAE J2982 soll hiermit eine Reichweite angeben werden, die Motorradfahrer mit ihrem Motorrad erzielen können, wenn sie auf der Autobahn mit einer stetigen Geschwindigkeit von 113 km/h fahren. Die tatsächliche Reichweite variiert allerdings je nach Fahrbedingungen und Fahrweise.
108 km132 km
 » Kombiniert
Das Kalkulationsverfahren für eine kombinierte Reichweite auf der Autobahn und in der Stadt bestimmt die Reichweite im Stadtverkehr, wenn die Strecke aus 50 % Stop-and-go-Verkehr und 50 % verkehrsdichten Stadtautobahnen besteht, auf denen man eine quasi stetige Geschwindigkeit von 113 km/h fahren kann. Diese Schätzung erlangt man gemäß dem Reichweite-Testverfahren SAE J2982. Die tatsächliche Reichweite variiert allerdings je nach Fahrbedingungen und Fahrweise.
151 km185 km
Motor
Max. Drehmoment 92 Nm92 Nm
Max. Leistung
Het piekvermogen dat de motor kan produceren gedurende een beperkte tijd. Het daadwerkelijke vermogen kan variëren afhankelijk van diverse condities, waaronder gebruikstemperatuur en laadstatus.
54 PS (40 kW) @ 4.300 U/min54 PS (40 kW) @ 4.300 U/min
Führerscheinklasse
Die Führerscheineinstufung bei Motorrädern mit Verbrennungsmotor richtet sich nach der maximalen Leistung, Elektromotorräder hingegen werden nach ihrer Dauerleistung eingestuft und homologiert. Daher können Elektromotorräder mit einer Dauerleistung von weniger als 35 kW und einem Leistungsgewicht von weniger als 0,2 kW/kg mit einem A2 Führerschein gefahren werden.
A2 FührerscheinA2 Führerschein
Höchstgeschwindigkeit (max)
Die Angabe zur Höchstgeschwindigkeit stützt sich auf die Ergebnisse eines standardisierten Tests durch die Regierungsbehörden(„Homologation“). Die tatsächliche Höchstgeschwindigkeit variiert zudem je nach den Fahrbedingungen.
153 km/h153 km/h
Höchstgeschwindigkeit (durchschnittlich)
Die generelle Höchstgeschwindigkeit ist die, die von dem Motorrad über einen längeren Zeitraum erwartet werden kann. Diese kann jedoch je nach den Fahrbedingungen variieren.
137 km/h137 km/h
Typ Z-Force® 75-7 passiv luftgekühlter, hocheffizienter, bürstenloser interner Permanentmagnetmotor (Radialfluss)Z-Force® 75-7 passiv luftgekühlter, hocheffizienter, bürstenloser interner Permanentmagnetmotor (Radialfluss)
Controller
Der Controller eines Elektromotorrads ist vergleichbar mit dem Kraftstoffeinspritzsystem eines benzinbetriebenen Motorrads. Über einen durchdachten Algoritmus regelt er präzise den Stromfluss von der Batterie zum Motor - je nachdem, wieviel Energie der Fahrer benötigt und je nach Beschaffenheit der Umgebung.
Hocheffizienter, 420 A bürstenloser Drei-Phasen-Controller mit regenerativem BremssystemHocheffizienter, 420 A bürstenloser Drei-Phasen-Controller mit regenerativem Bremssystem
Antriebssystem
Lebensdauer bis 80 % (Stadt)

Diese Angabe verdeutlicht die erwartete Lebensdauer des Akkus, bis zu 80 % seiner Originalkapazität, wenn das Motorrad gemäß des EPA „city“ UDDS Arbeitszyklus gefahren wird. Ein Elektromotorrad funktioniert auch dann noch optimal, wenn sein Akku über 20 Prozent der ursprünglichen Leistungsfähigkeit verloren hat. Die einzig wahrnehmbare Veränderung liegt in diesem Fall in der Reduzierung der maximalen Reichweite.

Die Formel:
Geschätzte Lebensdauer des Akkus (Meilen / Kilometer) = (Reichweite nach EPA UDDS) * (Lebenszyklus der Batterie) * (90 %, abzüglich 20 % Leistungsverlust über die Nennlebensdauer)

562.000 km684.000 km
Akku Z-Force® Li-Ion intelligentZ-Force® Li-Ion intelligent
Maximale Leistungsfähigkeit

Der Begriff „Maximale Leistung“ bezeichnet in der E-Mobility-Branche die maximale Energiemenge, welche in den Fahrzeugakkus gespeichert werden kann.

kWh: Während bei benzinbetriebenen Fahrzeugen Liter angegeben werden, nutzen Elektrofahrzeuge oft Kilowattstunden (kWh), um die Höchstmenge an Benzin oder Energiespeicherkapazität zu messen.

Die Formel:
Maximale kWh = (# der Zellen) * (Ah Nennleistung der Zelle) * (Maximale Betriebsspannung der Zelle)

13,0 kWh15,9 kWh
Nominale Leistungsfähigkeit

Die Nennleistung ist die genaueste Angabe der nutzbaren Energiemenge, die im Fahrzeugakku gespeichert werden kann. Sie unterscheidet sich von der maximalen Leistung, da sie auf der Grundlage einer Mittelwertspannung berechnet wird. Die Nennleistung wird häufiger als Norm verwendet als die maximale Leistung.

kWh: Während bei benzinbetriebenen Fahrzeugen Liter angegeben werden, nutzen Elektrofahrzeuge oft Kilowattstunden (kWh), um die Höchstmenge an Benzin oder Energiespeicherkapazität zu messen.

Die Formel:
Maximale kWh = (# der Zellen) * (Ah Nennleistung der Zelle) * (Maximale Betriebsspannung der Zelle)

11,4 kWh14,0 kWh
Ladetyp 1,3 kW, Integriert1,3 kW, Integriert
Ladezeit (Standard)

Die übliche Ladezeit bei der Verwendung des Bordladegeräts und einer Standardsteckdose mit 110 V oder 230 V.

Beachten Sie, dass die Zeiten für das Laden des Akkus auf 95 % aus zwei Gründen angegeben werden. Zum einen ist es bei normalem Gebrauch selten, dass ein Akku bis auf 0 % entladen wird. Zweitens dauert das Laden von 95 % auf 100 % immer 30 Minuten, egal welche Lademethode verwendet wird, um die Kapazität des Akkus zu maximieren

8,9 Stunden (voll) / 8,4 Stunden (95 % Leistung)10,8 Stunden (voll) / 10,3 Stunden (95 % Leistung)
 » Mit Charge Tank-Zubehör
Das Charge Tank-Zubehör ist eine optionale Ausstattung und liefert 2,5 kW. Es wird von Ihrem Händler eingebaut und verdreifacht die Ladegeschwindigkeit des Bordladegeräts, wenn es an Level-2-Ladestationen verwendet wird. Es ist nur mit ausgewählten Zero-Motorrädern aus dem Modelljahr 2015 und mit neueren Modellen kompatibel. Es ist nicht kompatibel mit Motorrädern, die mit dem Power Tank-Zubehör ausgestattet sind.
3,4 Stunden (voll) / 2,9 Stunden (95 % Leistung)k. A.
 » Mit einem zusätzlichen Ladegerät

Das skalierbare Ladezubehör von Zero Motorcycles bietet Kunden die Möglichkeit (zusätzlich zum vorhandenen Bordladegerät), mehrere unabhängige Ladegeräte hinzuzufügen, um die Ladezeit, je nach Modell und Baujahr, um bis zu ~75 % zu reduzieren.

Zero Motorcycles empfiehlt im Allgemeinen, einschließlich des Bordladegeräts nur ein Ladegerät pro Stromkreis anzuschließen. Falls mehrere Ladegeräte an einen einzelnen Stromkreis angeschlossen werden, könnte zu viel Strom gezogen und auf diese Weise der Schutzschalter der Stromquelle aktiviert werden.

Einige Haushaltsstromkreise—viele davon in Europa—verfügen über ausreichende Kapazitäten, um mehrere Ladegeräte mit Energie zu versorgen. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, jede vorhandene Stromquelle zuerst dahingehend zu prüfen, ob sie über die notwendige Leistung verfügt, ein Ladegerät oder mehrere zu versorgen.

Die Bordladegeräte von Zero Motorcycles verbrauchen bis zu 1500 W (Zero SP, DSP) oder 800 W (Zero FXP). Externe zusätzliche Ladegeräte verbrauchen bis zu 1200 W.

5,2 Stunden (voll) / 4,7 Stunden (95 % Leistung)6,3 Stunden (voll) / 5,8 Stunden (95 % Leistung)
 » Mit der maximalen Anzahl an zusätzlichen Ladegeräten

Das skalierbare Ladezubehör von Zero Motorcycles bietet Kunden die Möglichkeit (zusätzlich zum vorhandenen Bordladegerät), mehrere unabhängige Ladegeräte hinzuzufügen, um die Ladezeit, je nach Modell und Baujahr, um bis zu ~75 % zu reduzieren.

Zero Motorcycles empfiehlt im Allgemeinen, einschließlich des Bordladegeräts nur ein Ladegerät pro Stromkreis anzuschließen. Falls mehrere Ladegeräte an einen einzelnen Stromkreis angeschlossen werden, könnte zu viel Strom gezogen und auf diese Weise der Schutzschalter der Stromquelle aktiviert werden.

Einige Haushaltsstromkreise—viele davon in Europa—verfügen über ausreichende Kapazitäten, um mehrere Ladegeräte mit Energie zu versorgen. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, jede vorhandene Stromquelle zuerst dahingehend zu prüfen, ob sie über die notwendige Leistung verfügt, ein Ladegerät oder mehrere zu versorgen.

Die Bordladegeräte von Zero Motorcycles verbrauchen bis zu 1500 W (Zero SP, DSP) oder 800 W (Zero FXP). Externe zusätzliche Ladegeräte verbrauchen bis zu 1200 W.

Für die 2016er-Motorräder ist die maximale Anzahl von zusätzlichen Ladegeräten:
Zero SP, Zero DSP = 4
Zero FXP 6.5 = 4
Zero FXP 3.3 = 2

2,6 Stunden (voll) / 2,1 Stunden (95 % Leistung)3,0 Stunden (voll) / 2,5 Stunden (95 % Leistung)
Einspeisung Standard 110 V oder 220 VStandard 110 V oder 220 V
Antriebsstrang
Kraftübertragung Kupplungsfreier DirektantriebKupplungsfreier Direktantrieb
Achsantrieb 130T / 28T, Riemenantrieb: Poly Chain® GT® Carbon™130T / 28T, Riemenantrieb: Poly Chain® GT® Carbon™
Chassis / Federung / Bremsen
Vordere Radaufhängung Showa Upside-down-Gabel 41 mm mit Cartridge-Einsatz, Federvorspannung, Druck- und Zugstufendämpfung einstellbarShowa Upside-down-Gabel 41 mm mit Cartridge-Einsatz, Federvorspannung, Druck- und Zugstufendämpfung einstellbar
Hintere Radaufhängung Showa-Gasdruck Stoßdämpfer, Kolbendurchmesser 40 mm, mit fixiertem, externem Reservoir, Federvorspannung, Druck- und Zugstufendämpfung einstellbarShowa-Gasdruck Stoßdämpfer, Kolbendurchmesser 40 mm, mit fixiertem, externem Reservoir, Federvorspannung, Druck- und Zugstufendämpfung einstellbar
Vorderer Federweg
Radweg, gemessen längs der Gabellinie
159 mm159 mm
Hinterer Federweg
Radweg, gemessen senkrecht zum Boden
161 mm161 mm
Vorderadbremsen ABS-Generation 9 von Bosch , asymmetrischer Zweikolben-Schwimmsattel von J.Juan, 320 x 5 mm BremsscheibeABS-Generation 9 von Bosch , asymmetrischer Zweikolben-Schwimmsattel von J.Juan, 320 x 5 mm Bremsscheibe
Hinterradbremsen ABS-Generation 9 von Bosch, Einkolben-Schwimmsattel von J.Juan, 240 x 4,5 mm BremsscheibeABS-Generation 9 von Bosch, Einkolben-Schwimmsattel von J.Juan, 240 x 4,5 mm Bremsscheibe
Vorderreifen Pirelli Sport Demon 110/70-17Pirelli Sport Demon 110/70-17
Hinterreifen Pirelli Sport Demon 140/70-17Pirelli Sport Demon 140/70-17
Vorderrad 3,00 x 173,00 x 17
Hinterrad 3,50 x 173,50 x 17
Dimensionen
Radstand
Die Entfernung zwischen den Punkten, an denen die Vorderräder und Hinterräder den Boden berühren, gemessen ohne zusätzliches Ladegewicht (unbeladen).
1.410 mm1.410 mm
Sitzhöhe
Die Entfernung vom Boden bis zur Oberseite des Sitzes, ohne zusätzliches Ladegewicht (unbeladen).
807 mm807 mm
Lenkkopfwinkel
Auf Fahrhöhe (1/3 durchhängende Federung)
24,0°24,0°
Nachlauf
Auf Fahrhöhe (1/3 durchhängende Federung)
80 mm80 mm
Gewicht
Rahmen 10,4 kg10,4 kg
Leergewicht 196 kg216 kg
Zuladung 156 kg136 kg
Verbrauch
Kraftstoffverbrauch (Stadt)

"Das „Miles per Gallon Equivalent“ (MPGe) gibt an, wie weit ein Elektrofahrzeug fahren kann, wenn es die Menge an Energie zur Verfügung hat, die eine Gallone Benzin enthält. Berechnet wird das MPGe nach einer von der Environmental Protection Agency (EPA) vorgeschriebenen Formel. Elektrofahrzeuge sind wesentlich effizienter als ihre mit Verbrennungsmotoren ausgestatten Gegenstücke. Der Antrieb eines Elektrofahrzeugs kann die verfügbare Energie zu über 90 % als Triebkraft nutzen. Ein Antrieb, der über einen Verbrennungsmotor funktioniert, kann nur ca. 25 bis 30 % der verfügbaren Energie in Triebkraft umwandeln. Ein Elektromotorrad ist also um mehr als 65 % so effektiv wie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren.

Die Formel:

MPGe (City) = (Reichweite nach EPA UDDS) / (Nennleistung des Akkus) x 33.7 (EPA kWh pro Gallone Benzin)

MPGe (Schnellstraße) = (Reichweite nach Schnellstraße) / (Nennleistung des Akkus) x 33.7 (EPA kWh pro Gallone Benzin)

0,51 l/100 km0,51 l/100 km
Kraftstoffverbrauch (Schnellstraße)

"Das „Miles per Gallon Equivalent“ (MPGe) gibt an, wie weit ein Elektrofahrzeug fahren kann, wenn es die Menge an Energie zur Verfügung hat, die eine Gallone Benzin enthält. Berechnet wird das MPGe nach einer von der Environmental Protection Agency (EPA) vorgeschriebenen Formel. Elektrofahrzeuge sind wesentlich effizienter als ihre mit Verbrennungsmotoren ausgestatten Gegenstücke. Der Antrieb eines Elektrofahrzeugs kann die verfügbare Energie zu über 90 % als Triebkraft nutzen. Ein Antrieb, der über einen Verbrennungsmotor funktioniert, kann nur ca. 25 bis 30 % der verfügbaren Energie in Triebkraft umwandeln. Ein Elektromotorrad ist also um mehr als 65 % so effektiv wie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren.

Die Formel:

MPGe (City) = (Reichweite nach EPA UDDS) / (Nennleistung des Akkus) x 33.7 (EPA kWh pro Gallone Benzin)

MPGe (Schnellstraße) = (Reichweite nach Schnellstraße) / (Nennleistung des Akkus) x 33.7 (EPA kWh pro Gallone Benzin)

1,18 l/100 km1,18 l/100 km
Kosten pro Ladung (geschätzt)

Dieser Wert gibt die durchschnittlichen Ladekosten eines vollständig entladenen Akkus an. Oftmals wird der Fahrer allerdings einen lediglich teilweise entladenen Akku aufladen und kann mit niedrigeren Ladekosten rechnen. Die tatsächlichen Ladekosten hängen von der Lademenge und den jeweiligen Stromkosten ab.

Die Formel:
Anfallende Aufladekosten = (durchschnittliche Verbrauchskosten pro kWh) X (nominelle Akkukapazität) / (Ladeeffizienz).
Die Ladeeffizienz liegt bei allen Modellen ab 2013 und jünger bei 0,94.

2,68 €3,26 €
Alle Angaben können ohne Ankündigung geändert werden. Die verwendeten Bilder zeigen nicht in jedem Fall die aktuellsten Produkte/Daten. Zero Motorcycles behält sich das Recht vor, Verbesserungen und/oder Änderungen des Designs vorzunehmen, jedoch ohne jegliche Verpflichtung für bereits verkaufte, montierte oder hergestellte Ausstattung.
Reichweite ZERO DSP zf13.0ZERO DSP ZF13.0 +Power Tank
Stadt
Ein Stadtverkehrsreichweitetest bestimmt die Reichweite für den im Stadtbereich typischen Stop-and-go-Verkehr. Diese Schätzung erlangt man gemäß dem Reichweite-Testverfahren SAE J2982 für Elektromotorräder auf der Autobahn. Sie bietet Herstellern eine angemessene und einheitliche Grundlage, um künftige Besitzer über die zu erwartende Reichweite unter ganz spezifischen Fahrbedingungen informieren zu können. Die tatsächliche Reichweite variiert allerdings je nach Fahrbedingungen und Fahrweise.
227 km277 km
Autobahn, 89 km/h
Laut dem Reichweite-Testverfahren SAE J2982 soll hiermit eine Reichweite angeben werden, die Motorradfahrer mit ihrem Motorrad erzielen können, wenn sie auf der Autobahn mit einer stetigen Geschwindigkeit von 89 km/h fahren. Die tatsächliche Reichweite variiert allerdings je nach Fahrbedingungen und Fahrweise.
127 km156 km
 » Kombiniert
Das Kalkulationsverfahren für eine kombinierte Reichweite auf der Autobahn und in der Stadt bestimmt die Reichweite im Stadtverkehr, wenn die Strecke aus 50 % Stop-and-go-Verkehr und 50 % verkehrsdichten Stadtautobahnen besteht, auf denen man eine quasi stetige Geschwindigkeit von 89 km/h fahren kann. Diese Schätzung erlangt man gemäß dem Reichweite-Testverfahren SAE J2982. Die tatsächliche Reichweite variiert allerdings je nach Fahrbedingungen und Fahrweise.
163 km200 km
Autobahn, 113 km/h
Laut dem Reichweite-Testverfahren SAE J2982 soll hiermit eine Reichweite angeben werden, die Motorradfahrer mit ihrem Motorrad erzielen können, wenn sie auf der Autobahn mit einer stetigen Geschwindigkeit von 113 km/h fahren. Die tatsächliche Reichweite variiert allerdings je nach Fahrbedingungen und Fahrweise.
93 km114 km
 » Kombiniert
Das Kalkulationsverfahren für eine kombinierte Reichweite auf der Autobahn und in der Stadt bestimmt die Reichweite im Stadtverkehr, wenn die Strecke aus 50 % Stop-and-go-Verkehr und 50 % verkehrsdichten Stadtautobahnen besteht, auf denen man eine quasi stetige Geschwindigkeit von 113 km/h fahren kann. Diese Schätzung erlangt man gemäß dem Reichweite-Testverfahren SAE J2982. Die tatsächliche Reichweite variiert allerdings je nach Fahrbedingungen und Fahrweise.
132 km163 km
Motor
Max. Drehmoment 92 Nm92 Nm
Max. Leistung
Het piekvermogen dat de motor kan produceren gedurende een beperkte tijd. Het daadwerkelijke vermogen kan variëren afhankelijk van diverse condities, waaronder gebruikstemperatuur en laadstatus.
54 PS (40 kW) @ 4.300 U/min54 PS (40 kW) @ 4.300 U/min
Führerscheinklasse
Die Führerscheineinstufung bei Motorrädern mit Verbrennungsmotor richtet sich nach der maximalen Leistung, Elektromotorräder hingegen werden nach ihrer Dauerleistung eingestuft und homologiert. Daher können Elektromotorräder mit einer Dauerleistung von weniger als 35 kW und einem Leistungsgewicht von weniger als 0,2 kW/kg mit einem A2 Führerschein gefahren werden.
A2 FührerscheinA2 Führerschein
Höchstgeschwindigkeit (max)
Die Angabe zur Höchstgeschwindigkeit stützt sich auf die Ergebnisse eines standardisierten Tests durch die Regierungsbehörden(„Homologation“). Die tatsächliche Höchstgeschwindigkeit variiert zudem je nach den Fahrbedingungen.
158 km/h158 km/h
Höchstgeschwindigkeit (durchschnittlich)
Die generelle Höchstgeschwindigkeit ist die, die von dem Motorrad über einen längeren Zeitraum erwartet werden kann. Diese kann jedoch je nach den Fahrbedingungen variieren.
137 km/h137 km/h
Typ Z-Force® 75-7 passiv luftgekühlter, hocheffizienter, bürstenloser interner Permanentmagnetmotor (Radialfluss)Z-Force® 75-7 passiv luftgekühlter, hocheffizienter, bürstenloser interner Permanentmagnetmotor (Radialfluss)
Controller
Der Controller eines Elektromotorrads ist vergleichbar mit dem Kraftstoffeinspritzsystem eines benzinbetriebenen Motorrads. Über einen durchdachten Algoritmus regelt er präzise den Stromfluss von der Batterie zum Motor - je nachdem, wieviel Energie der Fahrer benötigt und je nach Beschaffenheit der Umgebung.
Hocheffizienter, 420 A bürstenloser Drei-Phasen-Controller mit regenerativem BremssystemHocheffizienter, 420 A bürstenloser Drei-Phasen-Controller mit regenerativem Bremssystem
Antriebssystem
Lebensdauer bis 80 % (Stadt)

Diese Angabe verdeutlicht die erwartete Lebensdauer des Akkus, bis zu 80 % seiner Originalkapazität, wenn das Motorrad gemäß des EPA „city“ UDDS Arbeitszyklus gefahren wird. Ein Elektromotorrad funktioniert auch dann noch optimal, wenn sein Akku über 20 Prozent der ursprünglichen Leistungsfähigkeit verloren hat. Die einzig wahrnehmbare Veränderung liegt in diesem Fall in der Reduzierung der maximalen Reichweite.

Die Formel:
Geschätzte Lebensdauer des Akkus (Meilen / Kilometer) = (Reichweite nach EPA UDDS) * (Lebenszyklus der Batterie) * (90 %, abzüglich 20 % Leistungsverlust über die Nennlebensdauer)

510.000 km623.000 km
Akku Z-Force® Li-Ion intelligentZ-Force® Li-Ion intelligent
Maximale Leistungsfähigkeit

Der Begriff „Maximale Leistung“ bezeichnet in der E-Mobility-Branche die maximale Energiemenge, welche in den Fahrzeugakkus gespeichert werden kann.

kWh: Während bei benzinbetriebenen Fahrzeugen Liter angegeben werden, nutzen Elektrofahrzeuge oft Kilowattstunden (kWh), um die Höchstmenge an Benzin oder Energiespeicherkapazität zu messen.

Die Formel:
Maximale kWh = (# der Zellen) * (Ah Nennleistung der Zelle) * (Maximale Betriebsspannung der Zelle)

13,0 kWh15,9 kWh
Nominale Leistungsfähigkeit

Die Nennleistung ist die genaueste Angabe der nutzbaren Energiemenge, die im Fahrzeugakku gespeichert werden kann. Sie unterscheidet sich von der maximalen Leistung, da sie auf der Grundlage einer Mittelwertspannung berechnet wird. Die Nennleistung wird häufiger als Norm verwendet als die maximale Leistung.

kWh: Während bei benzinbetriebenen Fahrzeugen Liter angegeben werden, nutzen Elektrofahrzeuge oft Kilowattstunden (kWh), um die Höchstmenge an Benzin oder Energiespeicherkapazität zu messen.

Die Formel:
Maximale kWh = (# der Zellen) * (Ah Nennleistung der Zelle) * (Maximale Betriebsspannung der Zelle)

11,4 kWh14,0 kWh
Ladetyp 1,3 kW, Integriert1,3 kW, Integriert
Ladezeit (Standard)

Die übliche Ladezeit bei der Verwendung des Bordladegeräts und einer Standardsteckdose mit 110 V oder 230 V.

Beachten Sie, dass die Zeiten für das Laden des Akkus auf 95 % aus zwei Gründen angegeben werden. Zum einen ist es bei normalem Gebrauch selten, dass ein Akku bis auf 0 % entladen wird. Zweitens dauert das Laden von 95 % auf 100 % immer 30 Minuten, egal welche Lademethode verwendet wird, um die Kapazität des Akkus zu maximieren

8,9 Stunden (voll) / 8,4 Stunden (95 % Leistung)10,8 Stunden (voll) / 10,3 Stunden (95 % Leistung)
 » Mit Charge Tank-Zubehör
Das Charge Tank-Zubehör ist eine optionale Ausstattung und liefert 2,5 kW. Es wird von Ihrem Händler eingebaut und verdreifacht die Ladegeschwindigkeit des Bordladegeräts, wenn es an Level-2-Ladestationen verwendet wird. Es ist nur mit ausgewählten Zero-Motorrädern aus dem Modelljahr 2015 und mit neueren Modellen kompatibel. Es ist nicht kompatibel mit Motorrädern, die mit dem Power Tank-Zubehör ausgestattet sind.
3,4 Stunden (voll) / 2,9 Stunden (95 % Leistung)k. A.
 » Mit einem zusätzlichen Ladegerät

Das skalierbare Ladezubehör von Zero Motorcycles bietet Kunden die Möglichkeit (zusätzlich zum vorhandenen Bordladegerät), mehrere unabhängige Ladegeräte hinzuzufügen, um die Ladezeit, je nach Modell und Baujahr, um bis zu ~75 % zu reduzieren.

Zero Motorcycles empfiehlt im Allgemeinen, einschließlich des Bordladegeräts nur ein Ladegerät pro Stromkreis anzuschließen. Falls mehrere Ladegeräte an einen einzelnen Stromkreis angeschlossen werden, könnte zu viel Strom gezogen und auf diese Weise der Schutzschalter der Stromquelle aktiviert werden.

Einige Haushaltsstromkreise—viele davon in Europa—verfügen über ausreichende Kapazitäten, um mehrere Ladegeräte mit Energie zu versorgen. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, jede vorhandene Stromquelle zuerst dahingehend zu prüfen, ob sie über die notwendige Leistung verfügt, ein Ladegerät oder mehrere zu versorgen.

Die Bordladegeräte von Zero Motorcycles verbrauchen bis zu 1500 W (Zero SP, DSP) oder 800 W (Zero FXP). Externe zusätzliche Ladegeräte verbrauchen bis zu 1200 W.

5,2 Stunden (voll) / 4,7 Stunden (95 % Leistung)6,3 Stunden (voll) / 5,8 Stunden (95 % Leistung)
 » Mit der maximalen Anzahl an zusätzlichen Ladegeräten

Das skalierbare Ladezubehör von Zero Motorcycles bietet Kunden die Möglichkeit (zusätzlich zum vorhandenen Bordladegerät), mehrere unabhängige Ladegeräte hinzuzufügen, um die Ladezeit, je nach Modell und Baujahr, um bis zu ~75 % zu reduzieren.

Zero Motorcycles empfiehlt im Allgemeinen, einschließlich des Bordladegeräts nur ein Ladegerät pro Stromkreis anzuschließen. Falls mehrere Ladegeräte an einen einzelnen Stromkreis angeschlossen werden, könnte zu viel Strom gezogen und auf diese Weise der Schutzschalter der Stromquelle aktiviert werden.

Einige Haushaltsstromkreise—viele davon in Europa—verfügen über ausreichende Kapazitäten, um mehrere Ladegeräte mit Energie zu versorgen. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, jede vorhandene Stromquelle zuerst dahingehend zu prüfen, ob sie über die notwendige Leistung verfügt, ein Ladegerät oder mehrere zu versorgen.

Die Bordladegeräte von Zero Motorcycles verbrauchen bis zu 1500 W (Zero SP, DSP) oder 800 W (Zero FXP). Externe zusätzliche Ladegeräte verbrauchen bis zu 1200 W.

Für die 2016er-Motorräder ist die maximale Anzahl von zusätzlichen Ladegeräten:
Zero SP, Zero DSP = 4
Zero FXP 6.5 = 4
Zero FXP 3.3 = 2

2,6 Stunden (voll) / 2,1 Stunden (95 % Leistung)3,0 Stunden (voll) / 2,5 Stunden (95 % Leistung)
Einspeisung Standard 110 V oder 220 VStandard 110 V oder 220 V
Antriebsstrang
Kraftübertragung Kupplungsfreier DirektantriebKupplungsfreier Direktantrieb
Achsantrieb 130T / 28T, Riemenantrieb: Poly Chain® GT® Carbon™130T / 28T, Riemenantrieb: Poly Chain® GT® Carbon™
Chassis / Federung / Bremsen
Vordere Radaufhängung Showa Upside-down-Gabel 41 mm mit Cartridge-Einsatz, Federvorspannung, Druck- und Zugstufendämpfung einstellbarShowa Upside-down-Gabel 41 mm mit Cartridge-Einsatz, Federvorspannung, Druck- und Zugstufendämpfung einstellbar
Hintere Radaufhängung Showa-Gasdruck Stoßdämpfer, Kolbendurchmesser 40 mm, mit fixiertem, externem Reservoir, Federvorspannung, Druck- und Zugstufendämpfung einstellbarShowa-Gasdruck Stoßdämpfer, Kolbendurchmesser 40 mm, mit fixiertem, externem Reservoir, Federvorspannung, Druck- und Zugstufendämpfung einstellbar
Vorderer Federweg
Radweg, gemessen längs der Gabellinie
178 mm178 mm
Hinterer Federweg
Radweg, gemessen senkrecht zum Boden
179 mm179 mm
Vorderadbremsen ABS-Generation 9 von Bosch , asymmetrischer Zweikolben-Schwimmsattel von J.Juan, 320 x 5 mm BremsscheibeABS-Generation 9 von Bosch , asymmetrischer Zweikolben-Schwimmsattel von J.Juan, 320 x 5 mm Bremsscheibe
Hinterradbremsen ABS-Generation 9 von Bosch, Einkolben-Schwimmsattel von J.Juan, 240 x 4,5 mm BremsscheibeABS-Generation 9 von Bosch, Einkolben-Schwimmsattel von J.Juan, 240 x 4,5 mm Bremsscheibe
Vorderreifen Pirelli MT-60 100/90-19Pirelli MT-60 100/90-19
Hinterreifen Pirelli MT-60 130/80-17Pirelli MT-60 130/80-17
Vorderrad 2,50 x 192,50 x 19
Hinterrad 3,50 x 173,50 x 17
Dimensionen
Radstand
Die Entfernung zwischen den Punkten, an denen die Vorderräder und Hinterräder den Boden berühren, gemessen ohne zusätzliches Ladegewicht (unbeladen).
1.427 mm1.427 mm
Sitzhöhe
Die Entfernung vom Boden bis zur Oberseite des Sitzes, ohne zusätzliches Ladegewicht (unbeladen).
846 mm846 mm
Lenkkopfwinkel
Auf Fahrhöhe (1/3 durchhängende Federung)
26,5°26,5°
Nachlauf
Auf Fahrhöhe (1/3 durchhängende Federung)
117 mm117 mm
Gewicht
Rahmen 10,4 kg10,4 kg
Leergewicht 198 kg218 kg
Zuladung 153 kg133 kg
Verbrauch
Kraftstoffverbrauch (Stadt)

"Das „Miles per Gallon Equivalent“ (MPGe) gibt an, wie weit ein Elektrofahrzeug fahren kann, wenn es die Menge an Energie zur Verfügung hat, die eine Gallone Benzin enthält. Berechnet wird das MPGe nach einer von der Environmental Protection Agency (EPA) vorgeschriebenen Formel. Elektrofahrzeuge sind wesentlich effizienter als ihre mit Verbrennungsmotoren ausgestatten Gegenstücke. Der Antrieb eines Elektrofahrzeugs kann die verfügbare Energie zu über 90 % als Triebkraft nutzen. Ein Antrieb, der über einen Verbrennungsmotor funktioniert, kann nur ca. 25 bis 30 % der verfügbaren Energie in Triebkraft umwandeln. Ein Elektromotorrad ist also um mehr als 65 % so effektiv wie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren.

Die Formel:

MPGe (City) = (Reichweite nach EPA UDDS) / (Nennleistung des Akkus) x 33.7 (EPA kWh pro Gallone Benzin)

MPGe (Schnellstraße) = (Reichweite nach Schnellstraße) / (Nennleistung des Akkus) x 33.7 (EPA kWh pro Gallone Benzin)

0,57 l/100 km0,57 l/100 km
Kraftstoffverbrauch (Schnellstraße)

"Das „Miles per Gallon Equivalent“ (MPGe) gibt an, wie weit ein Elektrofahrzeug fahren kann, wenn es die Menge an Energie zur Verfügung hat, die eine Gallone Benzin enthält. Berechnet wird das MPGe nach einer von der Environmental Protection Agency (EPA) vorgeschriebenen Formel. Elektrofahrzeuge sind wesentlich effizienter als ihre mit Verbrennungsmotoren ausgestatten Gegenstücke. Der Antrieb eines Elektrofahrzeugs kann die verfügbare Energie zu über 90 % als Triebkraft nutzen. Ein Antrieb, der über einen Verbrennungsmotor funktioniert, kann nur ca. 25 bis 30 % der verfügbaren Energie in Triebkraft umwandeln. Ein Elektromotorrad ist also um mehr als 65 % so effektiv wie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren.

Die Formel:

MPGe (City) = (Reichweite nach EPA UDDS) / (Nennleistung des Akkus) x 33.7 (EPA kWh pro Gallone Benzin)

MPGe (Schnellstraße) = (Reichweite nach Schnellstraße) / (Nennleistung des Akkus) x 33.7 (EPA kWh pro Gallone Benzin)

1,38 l/100 km1,38 l/100 km
Kosten pro Ladung (geschätzt)

Dieser Wert gibt die durchschnittlichen Ladekosten eines vollständig entladenen Akkus an. Oftmals wird der Fahrer allerdings einen lediglich teilweise entladenen Akku aufladen und kann mit niedrigeren Ladekosten rechnen. Die tatsächlichen Ladekosten hängen von der Lademenge und den jeweiligen Stromkosten ab.

Die Formel:
Anfallende Aufladekosten = (durchschnittliche Verbrauchskosten pro kWh) X (nominelle Akkukapazität) / (Ladeeffizienz).
Die Ladeeffizienz liegt bei allen Modellen ab 2013 und jünger bei 0,94.

2,68 €3,26 €
Alle Angaben können ohne Ankündigung geändert werden. Die verwendeten Bilder zeigen nicht in jedem Fall die aktuellsten Produkte/Daten. Zero Motorcycles behält sich das Recht vor, Verbesserungen und/oder Änderungen des Designs vorzunehmen, jedoch ohne jegliche Verpflichtung für bereits verkaufte, montierte oder hergestellte Ausstattung.
Reichweite ZERO FXP zf3.3ZERO FXP zf6.5
Stadt
Ein Stadtverkehrsreichweitetest bestimmt die Reichweite für den im Stadtbereich typischen Stop-and-go-Verkehr. Diese Schätzung erlangt man gemäß dem Reichweite-Testverfahren SAE J2982 für Elektromotorräder auf der Autobahn. Sie bietet Herstellern eine angemessene und einheitliche Grundlage, um künftige Besitzer über die zu erwartende Reichweite unter ganz spezifischen Fahrbedingungen informieren zu können. Die tatsächliche Reichweite variiert allerdings je nach Fahrbedingungen und Fahrweise.
63 km127 km
Autobahn, 89 km/h
Laut dem Reichweite-Testverfahren SAE J2982 soll hiermit eine Reichweite angeben werden, die Motorradfahrer mit ihrem Motorrad erzielen können, wenn sie auf der Autobahn mit einer stetigen Geschwindigkeit von 89 km/h fahren. Die tatsächliche Reichweite variiert allerdings je nach Fahrbedingungen und Fahrweise.
37 km74 km
 » Kombiniert
Das Kalkulationsverfahren für eine kombinierte Reichweite auf der Autobahn und in der Stadt bestimmt die Reichweite im Stadtverkehr, wenn die Strecke aus 50 % Stop-and-go-Verkehr und 50 % verkehrsdichten Stadtautobahnen besteht, auf denen man eine quasi stetige Geschwindigkeit von 89 km/h fahren kann. Diese Schätzung erlangt man gemäß dem Reichweite-Testverfahren SAE J2982. Die tatsächliche Reichweite variiert allerdings je nach Fahrbedingungen und Fahrweise.
47 km93 km
Autobahn, 113 km/h
Laut dem Reichweite-Testverfahren SAE J2982 soll hiermit eine Reichweite angeben werden, die Motorradfahrer mit ihrem Motorrad erzielen können, wenn sie auf der Autobahn mit einer stetigen Geschwindigkeit von 113 km/h fahren. Die tatsächliche Reichweite variiert allerdings je nach Fahrbedingungen und Fahrweise.
23 km47 km
 » Kombiniert
Das Kalkulationsverfahren für eine kombinierte Reichweite auf der Autobahn und in der Stadt bestimmt die Reichweite im Stadtverkehr, wenn die Strecke aus 50 % Stop-and-go-Verkehr und 50 % verkehrsdichten Stadtautobahnen besteht, auf denen man eine quasi stetige Geschwindigkeit von 113 km/h fahren kann. Diese Schätzung erlangt man gemäß dem Reichweite-Testverfahren SAE J2982. Die tatsächliche Reichweite variiert allerdings je nach Fahrbedingungen und Fahrweise.
34 km66 km
Motor
Max. Drehmoment 95 Nm95 Nm
Max. Leistung
Het piekvermogen dat de motor kan produceren gedurende een beperkte tijd. Het daadwerkelijke vermogen kan variëren afhankelijk van diverse condities, waaronder gebruikstemperatuur en laadstatus.
27 PS (20 kW) @ 3.700 U/min44 PS (33 kW) @ 3.700 U/min
Führerscheinklasse
Die Führerscheineinstufung bei Motorrädern mit Verbrennungsmotor richtet sich nach der maximalen Leistung, Elektromotorräder hingegen werden nach ihrer Dauerleistung eingestuft und homologiert. Daher können Elektromotorräder mit einer Dauerleistung von weniger als 35 kW und einem Leistungsgewicht von weniger als 0,2 kW/kg mit einem A2 Führerschein gefahren werden.
A2 FührerscheinA2 Führerschein
Höchstgeschwindigkeit (max)
Die Angabe zur Höchstgeschwindigkeit stützt sich auf die Ergebnisse eines standardisierten Tests durch die Regierungsbehörden(„Homologation“). Die tatsächliche Höchstgeschwindigkeit variiert zudem je nach den Fahrbedingungen.
137 km/h137 km/h
Höchstgeschwindigkeit (durchschnittlich)
Die generelle Höchstgeschwindigkeit ist die, die von dem Motorrad über einen längeren Zeitraum erwartet werden kann. Diese kann jedoch je nach den Fahrbedingungen variieren.
121 km/h121 km/h
Typ Z-Force® 75-5 passiv luftgekühlter, hocheffizienter, bürstenloser interner Permanentmagnetmotor (Radialfluss)Z-Force® 75-5 passiv luftgekühlter, hocheffizienter, bürstenloser interner Permanentmagnetmotor (Radialfluss)
Controller
Der Controller eines Elektromotorrads ist vergleichbar mit dem Kraftstoffeinspritzsystem eines benzinbetriebenen Motorrads. Über einen durchdachten Algoritmus regelt er präzise den Stromfluss von der Batterie zum Motor - je nachdem, wieviel Energie der Fahrer benötigt und je nach Beschaffenheit der Umgebung.
Hocheffizienter, 420 A bürstenloser Drei-Phasen-Controller mit regenerativem BremssystemHocheffizienter, 420 A bürstenloser Drei-Phasen-Controller mit regenerativem Bremssystem
Antriebssystem
Lebensdauer bis 80 % (Stadt)

Diese Angabe verdeutlicht die erwartete Lebensdauer des Akkus, bis zu 80 % seiner Originalkapazität, wenn das Motorrad gemäß des EPA „city“ UDDS Arbeitszyklus gefahren wird. Ein Elektromotorrad funktioniert auch dann noch optimal, wenn sein Akku über 20 Prozent der ursprünglichen Leistungsfähigkeit verloren hat. Die einzig wahrnehmbare Veränderung liegt in diesem Fall in der Reduzierung der maximalen Reichweite.

Die Formel:
Geschätzte Lebensdauer des Akkus (Meilen / Kilometer) = (Reichweite nach EPA UDDS) * (Lebenszyklus der Batterie) * (90 %, abzüglich 20 % Leistungsverlust über die Nennlebensdauer)

142.000 km286.000 km
Akku Z-Force® Li-Ion intelligent modularZ-Force® Li-Ion intelligent modular
Maximale Leistungsfähigkeit

Der Begriff „Maximale Leistung“ bezeichnet in der E-Mobility-Branche die maximale Energiemenge, welche in den Fahrzeugakkus gespeichert werden kann.

kWh: Während bei benzinbetriebenen Fahrzeugen Liter angegeben werden, nutzen Elektrofahrzeuge oft Kilowattstunden (kWh), um die Höchstmenge an Benzin oder Energiespeicherkapazität zu messen.

Die Formel:
Maximale kWh = (# der Zellen) * (Ah Nennleistung der Zelle) * (Maximale Betriebsspannung der Zelle)

3,3 kWh6,5 kWh
Nominale Leistungsfähigkeit

Die Nennleistung ist die genaueste Angabe der nutzbaren Energiemenge, die im Fahrzeugakku gespeichert werden kann. Sie unterscheidet sich von der maximalen Leistung, da sie auf der Grundlage einer Mittelwertspannung berechnet wird. Die Nennleistung wird häufiger als Norm verwendet als die maximale Leistung.

kWh: Während bei benzinbetriebenen Fahrzeugen Liter angegeben werden, nutzen Elektrofahrzeuge oft Kilowattstunden (kWh), um die Höchstmenge an Benzin oder Energiespeicherkapazität zu messen.

Die Formel:
Maximale kWh = (# der Zellen) * (Ah Nennleistung der Zelle) * (Maximale Betriebsspannung der Zelle)

2,9 kWh5,7 kWh
Ladetyp 650 W, Integriert650 W, Integriert
Ladezeit (Standard)

Die übliche Ladezeit bei der Verwendung des Bordladegeräts und einer Standardsteckdose mit 110 V oder 230 V.

Beachten Sie, dass die Zeiten für das Laden des Akkus auf 95 % aus zwei Gründen angegeben werden. Zum einen ist es bei normalem Gebrauch selten, dass ein Akku bis auf 0 % entladen wird. Zweitens dauert das Laden von 95 % auf 100 % immer 30 Minuten, egal welche Lademethode verwendet wird, um die Kapazität des Akkus zu maximieren

4,7 Stunden (voll) / 4,2 Stunden (95 % Leistung)8,9 Stunden (voll) / 8,4 Stunden (95 % Leistung)
 » Mit einem zusätzlichen Ladegerät

Das skalierbare Ladezubehör von Zero Motorcycles bietet Kunden die Möglichkeit (zusätzlich zum vorhandenen Bordladegerät), mehrere unabhängige Ladegeräte hinzuzufügen, um die Ladezeit, je nach Modell und Baujahr, um bis zu ~75 % zu reduzieren.

Zero Motorcycles empfiehlt im Allgemeinen, einschließlich des Bordladegeräts nur ein Ladegerät pro Stromkreis anzuschließen. Falls mehrere Ladegeräte an einen einzelnen Stromkreis angeschlossen werden, könnte zu viel Strom gezogen und auf diese Weise der Schutzschalter der Stromquelle aktiviert werden.

Einige Haushaltsstromkreise—viele davon in Europa—verfügen über ausreichende Kapazitäten, um mehrere Ladegeräte mit Energie zu versorgen. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, jede vorhandene Stromquelle zuerst dahingehend zu prüfen, ob sie über die notwendige Leistung verfügt, ein Ladegerät oder mehrere zu versorgen.

Die Bordladegeräte von Zero Motorcycles verbrauchen bis zu 1500 W (Zero SP, DSP) oder 800 W (Zero FXP). Externe zusätzliche Ladegeräte verbrauchen bis zu 1200 W.

2,1 Stunden (voll) / 1,6 Stunden (95 % Leistung)3,8 Stunden (voll) / 3,3 Stunden (95 % Leistung)
 » Mit der maximalen Anzahl an zusätzlichen Ladegeräten

Das skalierbare Ladezubehör von Zero Motorcycles bietet Kunden die Möglichkeit (zusätzlich zum vorhandenen Bordladegerät), mehrere unabhängige Ladegeräte hinzuzufügen, um die Ladezeit, je nach Modell und Baujahr, um bis zu ~75 % zu reduzieren.

Zero Motorcycles empfiehlt im Allgemeinen, einschließlich des Bordladegeräts nur ein Ladegerät pro Stromkreis anzuschließen. Falls mehrere Ladegeräte an einen einzelnen Stromkreis angeschlossen werden, könnte zu viel Strom gezogen und auf diese Weise der Schutzschalter der Stromquelle aktiviert werden.

Einige Haushaltsstromkreise—viele davon in Europa—verfügen über ausreichende Kapazitäten, um mehrere Ladegeräte mit Energie zu versorgen. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, jede vorhandene Stromquelle zuerst dahingehend zu prüfen, ob sie über die notwendige Leistung verfügt, ein Ladegerät oder mehrere zu versorgen.

Die Bordladegeräte von Zero Motorcycles verbrauchen bis zu 1500 W (Zero SP, DSP) oder 800 W (Zero FXP). Externe zusätzliche Ladegeräte verbrauchen bis zu 1200 W.

Für die 2016er-Motorräder ist die maximale Anzahl von zusätzlichen Ladegeräten:
Zero SP, Zero DSP = 4
Zero FXP 6.5 = 4
Zero FXP 3.3 = 2

1,5 Stunden (voll) / 1,0 Stunde (95 % Leistung)1,7 Stunden (voll) / 1,2 Stunden (95 % Leistung)
Einspeisung Standard 110 V oder 220 VStandard 110 V oder 220 V
Antriebsstrang
Kraftübertragung Kupplungsfreier DirektantriebKupplungsfreier Direktantrieb
Achsantrieb 132T / 25T, Riemenantrieb: Poly Chain® GT® Carbon™132T / 25T, Riemenantrieb: Poly Chain® GT® Carbon™
Chassis / Federung / Bremsen
Vordere Radaufhängung Showa Upside-down-Gabel 41 mm mit Cartridge-Einsatz, Federvorspannung, Druck- und Zugstufendämpfung einstellbarShowa Upside-down-Gabel 41 mm mit Cartridge-Einsatz, Federvorspannung, Druck- und Zugstufendämpfung einstellbar
Hintere Radaufhängung Showa-Gasdruck Stoßdämpfer, Kolbendurchmesser 40 mm, mit fixiertem, externem Reservoir, Federvorspannung, Druck- und Zugstufendämpfung einstellbarShowa-Gasdruck Stoßdämpfer, Kolbendurchmesser 40 mm, mit fixiertem, externem Reservoir, Federvorspannung, Druck- und Zugstufendämpfung einstellbar
Vorderer Federweg
Radweg, gemessen längs der Gabellinie
218 mm218 mm
Hinterer Federweg
Radweg, gemessen senkrecht zum Boden
227 mm227 mm
Vorderadbremsen ABS-Generation 9 von Bosch, Zweikolben-Schwimmsattel von J.Juan, 240 x 4,5 mm BremsscheibeABS-Generation 9 von Bosch, Zweikolben-Schwimmsattel von J.Juan, 240 x 4,5 mm Bremsscheibe
Hinterradbremsen ABS-Generation 9 von Bosch, Einkolben-Schwimmsattel von J.Juan, 240 x 4,5 mm BremsscheibeABS-Generation 9 von Bosch, Einkolben-Schwimmsattel von J.Juan, 240 x 4,5 mm Bremsscheibe
Vorderreifen Pirelli Scorpion MT 90 A/T 90/90-21Pirelli Scorpion MT 90 A/T 90/90-21
Hinterreifen Pirelli Scorpion MT 90 A/T 120/80-18Pirelli Scorpion MT 90 A/T 120/80-18
Vorderrad 1,85 x 211,85 x 21
Hinterrad 2,50 x 182,50 x 18
Dimensionen
Radstand
Die Entfernung zwischen den Punkten, an denen die Vorderräder und Hinterräder den Boden berühren, gemessen ohne zusätzliches Ladegewicht (unbeladen).
1.438 mm1.438 mm
Sitzhöhe
Die Entfernung vom Boden bis zur Oberseite des Sitzes, ohne zusätzliches Ladegewicht (unbeladen).
881 mm881 mm
Lenkkopfwinkel
Auf Fahrhöhe (1/3 durchhängende Federung)
25,4°25,4°
Nachlauf
Auf Fahrhöhe (1/3 durchhängende Federung)
104 mm104 mm
Gewicht
Rahmen 9,1 kg9,1 kg
Leergewicht 118 kg137 kg
Zuladung 168 kg149 kg
Verbrauch
Kraftstoffverbrauch (Stadt)

"Das „Miles per Gallon Equivalent“ (MPGe) gibt an, wie weit ein Elektrofahrzeug fahren kann, wenn es die Menge an Energie zur Verfügung hat, die eine Gallone Benzin enthält. Berechnet wird das MPGe nach einer von der Environmental Protection Agency (EPA) vorgeschriebenen Formel. Elektrofahrzeuge sind wesentlich effizienter als ihre mit Verbrennungsmotoren ausgestatten Gegenstücke. Der Antrieb eines Elektrofahrzeugs kann die verfügbare Energie zu über 90 % als Triebkraft nutzen. Ein Antrieb, der über einen Verbrennungsmotor funktioniert, kann nur ca. 25 bis 30 % der verfügbaren Energie in Triebkraft umwandeln. Ein Elektromotorrad ist also um mehr als 65 % so effektiv wie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren.

Die Formel:

MPGe (City) = (Reichweite nach EPA UDDS) / (Nennleistung des Akkus) x 33.7 (EPA kWh pro Gallone Benzin)

MPGe (Schnellstraße) = (Reichweite nach Schnellstraße) / (Nennleistung des Akkus) x 33.7 (EPA kWh pro Gallone Benzin)

0,51 l/100 km0,51 l/100 km
Kraftstoffverbrauch (Schnellstraße)

"Das „Miles per Gallon Equivalent“ (MPGe) gibt an, wie weit ein Elektrofahrzeug fahren kann, wenn es die Menge an Energie zur Verfügung hat, die eine Gallone Benzin enthält. Berechnet wird das MPGe nach einer von der Environmental Protection Agency (EPA) vorgeschriebenen Formel. Elektrofahrzeuge sind wesentlich effizienter als ihre mit Verbrennungsmotoren ausgestatten Gegenstücke. Der Antrieb eines Elektrofahrzeugs kann die verfügbare Energie zu über 90 % als Triebkraft nutzen. Ein Antrieb, der über einen Verbrennungsmotor funktioniert, kann nur ca. 25 bis 30 % der verfügbaren Energie in Triebkraft umwandeln. Ein Elektromotorrad ist also um mehr als 65 % so effektiv wie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren.

Die Formel:

MPGe (City) = (Reichweite nach EPA UDDS) / (Nennleistung des Akkus) x 33.7 (EPA kWh pro Gallone Benzin)

MPGe (Schnellstraße) = (Reichweite nach Schnellstraße) / (Nennleistung des Akkus) x 33.7 (EPA kWh pro Gallone Benzin)

1,38 l/100 km1,38 l/100 km
Kosten pro Ladung (geschätzt)

Dieser Wert gibt die durchschnittlichen Ladekosten eines vollständig entladenen Akkus an. Oftmals wird der Fahrer allerdings einen lediglich teilweise entladenen Akku aufladen und kann mit niedrigeren Ladekosten rechnen. Die tatsächlichen Ladekosten hängen von der Lademenge und den jeweiligen Stromkosten ab.

Die Formel:
Anfallende Aufladekosten = (durchschnittliche Verbrauchskosten pro kWh) X (nominelle Akkukapazität) / (Ladeeffizienz).
Die Ladeeffizienz liegt bei allen Modellen ab 2013 und jünger bei 0,94.

0,67 €1,34 €
Alle Angaben können ohne Ankündigung geändert werden. Die verwendeten Bilder zeigen nicht in jedem Fall die aktuellsten Produkte/Daten. Zero Motorcycles behält sich das Recht vor, Verbesserungen und/oder Änderungen des Designs vorzunehmen, jedoch ohne jegliche Verpflichtung für bereits verkaufte, montierte oder hergestellte Ausstattung.