Die Fahrt.
Die Reichweite.

276 km.

Weiter als man glaubt.
Günstiger als man denkt.

Eine der ersten Fragen zu Elektromotorrädern lautet: „Wie groß ist die Reichweite?“ Zero Motorcycles bietet verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Akkugrößen an, die unterschiedliche Reichweiten haben. Die größte Reichweite der Modellpalette bietet gegenwärtig die Zero S ZF11.4 mit Power Tank-Zubehör mit 276 km innerorts. Für diejenigen, die jedoch nur ein Motorrad für kurze Strecken benötigen, gibt es in unserer Produktpalette auch Modelle mit geringeren Reichweiten, die andere Vorteile bieten. Letztendlich ist es bei der Auswahl des richtigen Elektromotorrads entscheidend, zu welchen Zwecken man es einsetzen will.

Man sollte sich also überlegen, welche Strecken man normalerweise am Tag fährt, um das Motorrad auszuwählen, das den Ansprüchen am besten gerecht wird. Befragungen von Motorradfahrern haben ergeben, dass durchschnittlich 5.000 bis 10.000 km pro Jahr mit einem Motorrad gefahren werden. Dies entspricht etwa 15 - 30 Kilometern am Tag. Und in ca. 80% aller Fälle beträgt die Entfernung zur Arbeit weniger als 20 km. Die Stromkosten für 20 km mit einer Zero kosten übrigens nur ca. 0.22 €. Haben wir außerdem schon erwähnt, dass es keine routinemäßigen Serviceintervalle gibt?

Modulares Akku-System.

Im Fluge aufladen.

Die Reichweite hängt davon ab, über welche Menge an Kilowattstunden (kWh) der Akku des Motorrads verfügt. Beim Laden erhöht sich die Menge an kWh im Akku und wenn er voll geladen ist, erzielt das Motorrad die größte Reichweite. Wann auch immer man das Motorrad abstellt, sollte man nach einer Möglichkeit suchen, das Motorrad wieder aufzuladen. Somit bietet es immer eine größtmögliche Reichweite. Darüberhinaus gibt es bei Zero Motorcycles verschiedene Systeme, die ein Schnellladen ermöglichen.

Ein zweites Modul hinzufügen:

Bei der Zero FX kann ein zweites Akkumodul hinzugefügt werden, wodurch sich die Reichweite verdoppelt. Man kann auch ein leeres gegen ein volles Modul in ca. 60 Sekunden austauschen.

Schnellladung:

Zero Motorcycles bietet ein Schnellladesystem, das die Ladezeit um bis zu 75% verringert.

CHAdeMO-Schnellladung:

Mit dem CHAdeMO-System lässt sich das Motorrad in einer Stunde zu 95% wieder aufladen. Man hat also nach einer Mittagspause wieder ein aufgeladenes Motorrad zur Verfügung.

Die vier Faktoren

Die Reichweite maximieren

Die Reichweite von Elektromotorrädern variiert ähnlich wie der Benzinverbrauch bei herkömmlichen Benzinmotorrädern. Ein- und dasselbe E-Bike kann von einer kompletten Aufladung zur nächsten stark variierende Reichweiten erzielen. Und auch ein- und derselbe Fahrer kann – je nach Fahrverhalten und Fahrbedingungen – auf derselben Strecke erheblich schwankende Reichweiten erzielen. Elektromotorräder sind für bequemes tägliches Laden statt für seltenere, unbequemere Tankfahrten konzipiert.

Reichweite Abschätzen

Fahrer können anhand folgender vier Einflussfaktoren eine allgemeine Vorhersage der jeweils zu erwartenden Reichweite treffen:

  • Route
  • Fahrer
  • Wetter
  • Motorrad

Anhand jedes dieser Faktoren kann ein Fahrer mittels der Spezifikation ‘Stadtreichweite’ die tatsächlich in der Praxis zu erwartende Reichweite unter seinen konkreten Einsatzbedingungen schätzen.