ZF6 ZF9
Reichweite
City (EPA UDDS)
Die U.S. Environmental Protection Agency’s (EPA) Universal Dynamometer Driving Schedule (UDDS) ist ein standardisierter Test, der Angaben zu Emissionen und Treibstoffeffizienzwerten für die Verbraucher ermittelt. Die meisten im Handel angebotenen, benzinbetriebenen Fahrzeuge werden mit diesen Informationen gekennzeichnet. So können Verbraucher die Treibstoffeffizienz von vergleichbaren Fahrzeugen beurteilen. Dieser Test wurde jetzt vom Motorcycles Industry Council (MIC) adaptiert. Unter dem Namen “City Driving Range Test Procedure for Electric Motorcycles” verwendet Zero Motorcycles diesen neuen Standard in der Hoffnung, dass weitere Hersteller diesem Beispiel folgen. In Bezug auf Elektromotorräder würde dies bedeuten, dass interessierten Käufern standardisierte Informationen zum besseren Vergleich von unterschiedlichen Motorrädern zur Verfügung gestellt würden.
121 km 180 km
Autobahn (bei wechselnden Geschwindigkeiten, im Durchschnitt 112 km/h)

Um in 2012 unseren Kunden zusätzliche Informationen zu Reichweiten zu geben, hat Zero zusammen mit dem Rat der Motorradindustrie einen neuen Autobahn-Reichweitentest und –standard für elektrische Motorräder entwickelt. Dieser neue Standard soll Reichweiten ermitteln, die ein Fahrer bei normalen Fahrten auf der Autobahn erwarten kann. Er basiert auf einer umfangreicher Forschung durch Dritte und bezieht sowohl die Strecken zur und von der Autobahn ein, als auch Verlangsamungen durch höheres Verkehrsaufkommen auf der Autobahn. Somit wird die durchschnittliche Autobahnreichweite nicht aus stetigem Fahren bei hoher Geschwindigkeit berechnet, sondern aus 50% dauerhafter Autobahnfahrt mit hoher Geschwindigkeit und 50% Stadtfahrt. Bei diesem Test wurden für die Modelle S und DS 112km/h als hohe Geschwindigkeit angesetzt und für die XU 88km/h.

Die Formel:
S und DS Autobahnreichweite = 1 / [0,5 / (112km/h dauerhafte Autobahnfahrt) + 0,5 / (Stadtfahrt gemäβ EPA UDDS)].
XU Autobahnreichweite = 1 / [0,5 / (88km/h dauerhafte Autobahnfahrt) + 0,5 / (Stadtfahrt gemäβ EPA UDDS).

68 km 100 km
Motor
TypHigh Efficiency, Double-Stator Axial Flux Permanent Magnet, Brushless Motor mit integrierter Belüftung
Controller
Der Controller eines Elektromotorrads ist vergleichbar mit dem Kraftstoffeinspritzsystem eines benzinbetriebenen Motorrads. Über einen durchdachten Algoritmus regelt er präzise den Stromfluss von der Batterie zum Motor - je nachdem, wieviel Energie der Fahrer benötigt und je nach Beschaffenheit der Umgebung.
High Efficiency, 420 Amp, 3-Phase Brushless Controller mit regenerativem Bremssystem
Höchstgeschwindigkeit (max)
Die maximale Höchstgeschwindigkeit liegt den Ergebnissen der von der Regierung geregelten Standarttests zugrunde. Die tatsächlichen Höchstgeschwindigkeiten können je nach den Fahrbedingungen und dem Ladestand des Akkus variieren und evtl. nur über eine begrenzte Dauer aufrecht erhalten werden.
129 km/h
Höchstgeschwindigkeit (durchschnittlich)
Die generelle Höchstgeschwindigkeit ist die, die von dem Motorrad über einen längeren Zeitraum erwartet werden kann. Diese kann jedoch je nach den Fahrbedingungen variieren.
113 km/h
Antriebssystem
TypZ-Force™ patentierter Lithium-Ionen-Akku
Maximale Leistungsfähigkeit

Der Begriff „Maximale Leistung“ bezeichnet in der E-Mobility-Branche die maximale Energiemenge, welche in den Fahrzeugakkus gespeichert werden kann.

kWh: Während bei benzinbetriebenen Fahrzeugen Liter angegeben werden, nutzen Elektrofahrzeuge oft Kilowattstunden (kWh), um die Höchstmenge an Benzin oder Energiespeicherkapazität zu messen.

Die Formel:
Maximale kWh = (# der Zellen) * (Ah Nennleistung der Zelle) * (Maximale Betriebsspannung der Zelle)

6,0 kWh 9,0 kWh
Nominale Leistungsfähigkeit

Die Nennleistung ist die genaueste Angabe der nutzbaren Energiemenge, die im Fahrzeugakku gespeichert werden kann. Sie unterscheidet sich von der maximalen Leistung, da sie auf der Grundlage einer Mittelwertspannung berechnet wird. Die Nennleistung wird häufiger als Norm verwendet als die maximale Leistung.

kWh: Während bei benzinbetriebenen Fahrzeugen Liter angegeben werden, nutzen Elektrofahrzeuge oft Kilowattstunden (kWh), um die Höchstmenge an Benzin oder Energiespeicherkapazität zu messen.

Die Formel:
Nominale kWh = (# der Zellen) * (Ah Nennleistung der Zelle) * (Nominale Betriebsspannung der Zelle)

5,3 kWh 7,9 kWh
Geschätzte Lebensdauer des Akkus (bis zu 80%)

Diese Angabe verdeutlicht die erwartete Lebensdauer des Akkus, bis zu 80% seiner Originalkapazität, wenn das Motorrad gemäß des EPA „city“ UDDS Arbeitszyklus gefahren wird. Ein Elektromotorrad funktioniert auch dann noch optimal, wenn sein Akku über 20 Prozent der ursprünglichen Leistungsfähigkeit verloren hat. Die einzig wahrnehmbare Veränderung liegt in diesem Fall in der Reduzierung der maximalen Reichweite.

Die Formel:
Geschätzte Lebensdauer des Akkus (Meilen / Kilometer) = (Reichweite nach EPA UDDS) * (Lebenszyklus der Batterie) * (90%, abzüglich 20% Leistungsverlust über die Nennlebensdauer)

326.000 km 487.000 km
LadetypIntegriert
Ladezeit (Standard)6,0 stunden (voll) / 5,3 stunden (95% Leistung) 9,0 stunden (voll) / 8,0 stunden (95% Leistung)
Schnell-Ladezeit 2x (optional)

Zeros skalierbare "Schnellladungs-" Zubehörangebote für das Jahr 2012 ermöglichen Zero S und Zero DS Kunden bis zu 3 zusätzliche Ladegeräte (zusätzlich zu dem vorhandenen On-Board Ladegerät) zu verwenden, um die Ladezeit um 75% zu senken. Zero XU, Zero X und Zero MX Kunden können ein weiteres Ladegerät verwenden, um die Ladezeit um 50% zu reduzieren. In technischer Hinsicht haben die Zero S und Zero DS zwei Ladekreise, während die Zero XU, Zero X und Zero MX einen haben, und bis zu zwei Ladegeräte sind in jedem Kreis erlaubt. Bei Zero S und Zero DS wird das erste zusätzliche Schnellladegerät an das On-Board Ladegerät angeschlossen. Zusätzliche Schnellladegeräte für die Zero S und Zero DS (3x und 4x) werden mittels "Y"-Adapter mit dem zusätzlichen Ladekreisanschluss verbunden (so wird auch ein weiteres Ladegerät bei Zero X/MX angeschlossen).

Bitte beachten Sie, dass die meisten Schaltkreise in Haushalten mit 230V/16A arbeiten, so dass maximal 3 (vorsichtshalber besser nur 2) Ladegeräte pro Schaltkreis (Steckdose) betrieben werden sollten, damit die Sicherung nicht "rausfliegt". Benutzen Sie daher für weitere Ladegeräte separat abgesicherte Schaltkreise von 230V/16A. Jedes Ladegerät hat eine Leistung von ca. 1.200 Watt.

3,0 stunden (voll) / 2,7 stunden (95% Leistung) 4,9 stunden (voll) / 4,0 stunden (95% Leistung)
Schnell-Ladezeit 3x (optional)

Zeros skalierbare "Schnellladungs-" Zubehörangebote für das Jahr 2012 ermöglichen Zero S und Zero DS Kunden bis zu 3 zusätzliche Ladegeräte (zusätzlich zu dem vorhandenen On-Board Ladegerät) zu verwenden, um die Ladezeit um 75% zu senken. Zero XU, Zero X und Zero MX Kunden können ein weiteres Ladegerät verwenden, um die Ladezeit um 50% zu reduzieren. In technischer Hinsicht haben die Zero S und Zero DS zwei Ladekreise, während die Zero XU, Zero X und Zero MX einen haben, und bis zu zwei Ladegeräte sind in jedem Kreis erlaubt. Bei Zero S und Zero DS wird das erste zusätzliche Schnellladegerät an das On-Board Ladegerät angeschlossen. Zusätzliche Schnellladegeräte für die Zero S und Zero DS (3x und 4x) werden mittels "Y"-Adapter mit dem zusätzlichen Ladekreisanschluss verbunden (so wird auch ein weiteres Ladegerät bei Zero X/MX angeschlossen).

Bitte beachten Sie, dass die meisten Schaltkreise in Haushalten mit 230V/16A arbeiten, so dass maximal 3 (vorsichtshalber besser nur 2) Ladegeräte pro Schaltkreis (Steckdose) betrieben werden sollten, damit die Sicherung nicht "rausfliegt". Benutzen Sie daher für weitere Ladegeräte separat abgesicherte Schaltkreise von 230V/16A. Jedes Ladegerät hat eine Leistung von ca. 1.200 Watt.

2,2 stunden (voll) / 1,8 stunden (95% Leistung) 3,1 stunden (voll) / 2,7 stunden (95% Leistung)
Schnell-Ladezeit 4x (optional)

Zeros skalierbare "Schnellladungs-" Zubehörangebote für das Jahr 2012 ermöglichen Zero S und Zero DS Kunden bis zu 3 zusätzliche Ladegeräte (zusätzlich zu dem vorhandenen On-Board Ladegerät) zu verwenden, um die Ladezeit um 75% zu senken. Zero XU, Zero X und Zero MX Kunden können ein weiteres Ladegerät verwenden, um die Ladezeit um 50% zu reduzieren. In technischer Hinsicht haben die Zero S und Zero DS zwei Ladekreise, während die Zero XU, Zero X und Zero MX einen haben, und bis zu zwei Ladegeräte sind in jedem Kreis erlaubt. Bei Zero S und Zero DS wird das erste zusätzliche Schnellladegerät an das On-Board Ladegerät angeschlossen. Zusätzliche Schnellladegeräte für die Zero S und Zero DS (3x und 4x) werden mittels "Y"-Adapter mit dem zusätzlichen Ladekreisanschluss verbunden (so wird auch ein weiteres Ladegerät bei Zero X/MX angeschlossen).

Bitte beachten Sie, dass die meisten Schaltkreise in Haushalten mit 230V/16A arbeiten, so dass maximal 3 (vorsichtshalber besser nur 2) Ladegeräte pro Schaltkreis (Steckdose) betrieben werden sollten, damit die Sicherung nicht "rausfliegt". Benutzen Sie daher für weitere Ladegeräte separat abgesicherte Schaltkreise von 230V/16A. Jedes Ladegerät hat eine Leistung von ca. 1.200 Watt.

1,8 stunden (voll) / 1,3 stunden (95% Leistung) 2,4 stunden (voll) / 2,0 stunden (95% Leistung)
EinspeisungStandard 110V oder 220V
Antriebsstrang
KraftübertragungKupplungsfreier Direktantrieb
Achsantrieb132T / 25T, Riemenantrieb: Poly Chain® GT® Carbon™
Achsantrieb (Zubehör)73T / 13T, 420 Kette
Chassis / Federung / Bremsen
Vordere Radaufhängung38 mm invertierte Gabeln mit einstellbarem Druck und Zugstufendämpfung
Hintere RadaufhängungDirekt verbundene Stoßdämpfer mit enstellbarer Federvorspannung, Druck und Zugstufendämpfung
Vorderer Federweg
Radweg, gemessen längs der Gabellinie
240 mm
Hinterer Federweg
Radweg, gemessen senkrecht zum Boden
195 mm
Vorderadbremsen2-Kolben-Hydraulik, schwimmend-gelagerte Scheibe in der Größe 310x4 mm
Hinterradbremsen1-Kolben-Hydraulik, 220x4 mm große Bremsscheiben
Vorderreifen100/80-17
Hinterreifen110/90-16
Vorderrad2,50x17
Hinterrad3,00x16
Dimensionen
Radstand
Die Entfernung zwischen den Punkten, an denen die Vorderräder und Hinterräder den Boden berühren, gemessen ohne zusätzliches Ladegewicht (unbeladen).
1455 mm
Sitzhöhe (Standard)
Die Entfernung vom Boden bis zur Oberseite des Sitzes, ohne zusätzliches Ladegewicht (unbeladen).
897 mm 883 mm
Niedrigere Sitzhöhe (optional)
Die Entfernung vom Boden bis zur Oberseite des Sitzes, ohne zusätzliches Ladegewicht (unbeladen).
846 mm 832 mm
Lenkkopfwinkel
Aus Fahrhöhe (1/3 durchhängende Federung)
25,3 grad
Nachlass
Auf Fahrhöhe (1/3 durchhängende Federung)
89 mm
Gewicht
Rahmen10 kg
Leergewicht135 kg 155 kg
Zulässiges Gesamtgewicht (inkl. Ladung)
Das "Gross Vehicle Weight Rating" (GVWR) bezeichnet das maximal zulässige Gesamtgewicht des Motorrads, wenn es voll beladen ist (Motorrad + Fahrer + Gepäck + Sonstiges)
309 kg
Tragekraft174 kg 154 kg
Verbrauch
Kosten pro Ladung

Dieser Wert gibt die durchschnittlichen Ladekosten eines vollständig entladenen Akkus an. Oftmals wird der Fahrer allerdings einen lediglich teilweise entladenen Akku aufladen und kann mit niedrigeren Ladekosten rechnen. Die tatsächlichen Ladekosten hängen von der Lademenge und den jeweiligen Stromkosten ab.

Die Formel:
Durchschnittliche Ladekosten = (Durchschnittliche Verbrauchskosten pro KWh) X (Nennleistung des Akkus).

€0,89 €1,34
Kraftstoffverbrauch (City)

"Das „Miles per Gallon Equivalent“ (MPGe) gibt an, wie weit ein Elektrofahrzeug fahren kann, wenn es die Menge an Energie zur Verfügung hat, die eine Gallone Benzin enthält. Berechnet wird das MPGe nach einer von der Environmental Protection Agency (EPA) vorgeschriebenen Formel. Elektrofahrzeuge sind wesentlich effizienter als ihre mit Verbrennungsmotoren ausgestatten Gegenstücke. Der Antrieb eines Elektrofahrzeugs kann die verfügbare Energie zu über 90 % als Triebkraft nutzen. Ein Antrieb, der über einen Verbrennungsmotor funktioniert, kann nur ca. 25 bis 30 % der verfügbaren Energie in Triebkraft umwandeln. Ein Elektromotorrad ist also um mehr als 65 % so effektiv wie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren.

Die Formel:
MPGe (City) = (Reichweite nach EPA UDDS) / (Nennleistung des Akkus) x 33.7 (EPA kWh pro Gallone Benzin)

MPGe (Schnellstraße) = (Reichweite nach Schnellstraße) / (Nennleistung des Akkus) x 33.7 (EPA kWh pro Gallone Benzin)

0.49 liters/100km
Kraftstoffverbrauch (Schnellstraße)

"Das „Miles per Gallon Equivalent“ (MPGe) gibt an, wie weit ein Elektrofahrzeug fahren kann, wenn es die Menge an Energie zur Verfügung hat, die eine Gallone Benzin enthält. Berechnet wird das MPGe nach einer von der Environmental Protection Agency (EPA) vorgeschriebenen Formel. Elektrofahrzeuge sind wesentlich effizienter als ihre mit Verbrennungsmotoren ausgestatten Gegenstücke. Der Antrieb eines Elektrofahrzeugs kann die verfügbare Energie zu über 90 % als Triebkraft nutzen. Ein Antrieb, der über einen Verbrennungsmotor funktioniert, kann nur ca. 25 bis 30 % der verfügbaren Energie in Triebkraft umwandeln. Ein Elektromotorrad ist also um mehr als 65 % so effektiv wie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren.

Die Formel:
MPGe (City) = (Reichweite nach EPA UDDS) / (Nennleistung des Akkus) x 33.7 (EPA kWh pro Gallone Benzin)

MPGe (Schnellstraße) = (Reichweite nach Schnellstraße) / (Nennleistung des Akkus) x 33.7 (EPA kWh pro Gallone Benzin)

0.88 liters/100km
Alle Angaben können ohne Ankündigung geändert werden. Die verwendeten Bilder zeigen nicht in jedem Fall die aktuellsten Produkte/Daten. Zero Motorcycles behält sich das Recht vor, Verbesserungen und/oder Änderungen des Designs vorzunehmen, jedoch ohne jegliche Verpflichtung für bereits verkaufte, montierte oder hergestellte Ausstattung.